Natur und Garten

Blumenschiffe

  • Am Eingang Rathaus empfangen Sie die Blumenschiffe und ihre jährlich wechselnde Blütenpracht.

Entspannen und Wohlfühlen

Am Eingang Neuenfelder Straße empfängt Sie der Rhododendrongarten mit einer Blütenpracht, die bis Juni andauert. Rosenliebhaber kommen auf dem gut 300 m langen Rosenboulevard auf ihre Kosten.

Heimliches Wahrzeichen des Inselparks ist der massive Sansibar-Felsen, der von einer vier Meter hohen Schwarzkiefer in Bonsai-Form gekrönt wird.

Ein Besuch im Garten Dunst und Nebel ist wie ein Kurzurlaub im Regenwald. Sumpfzypressen und Erlen, Japananemonen, Fingerhut, Farne und Kletterpflanzen begegnen den Besuchern auf ihrer Erkundungstour.

Der Heimatgarten am Kuckucksteich wird von Bürgerinnen und Bürgern aus Wilhelmsburg gepflegt und soll die kulturelle Vielfalt der Elbinsel widerspiegeln. Abgerundet wird das Angebot von aufwendig gepflegten Beeten mit Wechselflor, die sich überall auf dem Gelände befinden.

Rhododendrongarten

  • Am Eingang Neuenfelder Straße empfängt Sie der Rhododendrongarten mit seiner Blütenpracht, die bis in den Juni andauert.

Sansibar-Felsen

  • Heimliches Wahrzeichen des Inselparks ist der massive Sansibar-Felsen, der von einer vier Meter hohen Schwarzkiefer in Bonsai-Form gekrönt wird.

Rosenboulevard

  • Rosenliebhaber kommen auf dem 300 Meter langen Rosenboulevard auf ihre Kosten. Dort gibt es über 200 verschiedene Rosen-Arten.

Garten Dunst und Nebel

  • Ein Besuch im Garten Dunst und Nebel ist wie ein Kurzurlaub im Regenwald.

Heimatgarten

  • Der Heimatgarten wird von Bürgerinnen und Bürgern aus Wilhelmsburg gepflegt.

Beete mit Wechselfloor

  • Abgerundet wird das Angebot von aufwendig gepflegten Beeten mit Wechselflor, die sich überall auf dem Gelände befinden.

Entspannen und Wohlfühlen

Eine Besonderheit im Wilhelmsburger Inselpark sind die zwei Kleingartenvereine, deren Schrebergärten auf dem Gelände des Parks liegen. Der älteste von ihnen, der Kleingartenverein „Grüner Deich“, wurde bereits 1922 gegründet. Auch der Verein „Am Bracksee“ blickt auf eine lange Tradition zurück. Die große Sturmflut von 1962 zerstörte die ursprünglichen Kolonien und so wies die Stadt Hamburg den Kleingärtnern die Parzellen auf dem heutigen Inselpark-Gelände zu. Ganz im Süden des Parks befindet sich die jüngste Kleingartenkolonie „Grüne Freiheit“. Sie wurde 2011 im Rahmen der Internationalen Gartenschau gegründet und beherbergt das sogenannte „Siebener Dorf“; sieben bunte Lauben, die sich um einen kleinen Dorfplatz gruppieren.

Wenn Sie im Inselpark plötzlich Jubelschreie hören, dann ist wahrscheinlich der Geysir ausgebrochen. Bis zu 12 m schießt die Wasserfontäne kraftvoll in die Höhe. Ein tolles Spektakel, das nicht nur Kinder begeistert.

Kleingärten

  • Eine Besonderheit im Inselpark sind die zwei Kleingartenvereine, deren Schrebergärten auf dem Gelände des Parks liegen.

Geysir

  • Wenn Sie bei Ihrem Besuch im Inselpark plötzlich Jubelschreie hören, dann ist wahrscheinlich der Geysir ausgebrochen.

Kuckucksteich

  • Suchen Sie Ihren neuen Lieblingsplatz, zum Beispiel am Ufergelände vom Kuckucksteich.

Piktogramme links

Piktogramme rechts